Vollkasko – der zusätzliche Schutz vor hohen Kosten

Neben der Haftpflichtversicherung, welche für Fahrzeughalter gesetzlich vorgeschrieben ist, haben Versicherungsnehmer die Möglichkeit einen zusätzlichen Schutz durch eine Kaskoversicherung zu erhalten. Dabei unterscheidet man zwischen der Teil- und Vollkasko. Beides sind freiwillige Zusatzversicherungen und lohnen sich besonders für teure oder neue Fahrzeuge. Eine Vollkaskoversicherung erweitert den Schutz der Teilkaskoversicherung und kommt auch für selbst verschuldete Schäden am eigenen Fahrzeug auf. Weiterhin übernimmt die Vollkasko auch die Kosten von Schäden, bei denen kein Verursacher gefunden werden kann.

Kfz-Versicherungen im Vergleich

unser Tarifvergleich: schnell, einfach aktuell

  • Kostenlose Prämienberechnung
  • Bis zu 500,-Euro Ersparnis
  • Sofort Deckungskarte

  • Geben Sie hier Ihr Ortskennzeichen ein (z.B. HH für Hamburg).
  • Tarifoptionen - Anpassung der Ergebnisliste

  •  Erstfahrzeug Zweitfahrzeug
  •  Versicherung Wechseln Kauf/Wechsel


Vollkasko – der Wechsel zu einer günstigeren Versicherungsgesellschaft

Ebenso wie bei der Haftpflichtversicherung können Fahrzeughalter die einzelnen Versicherungsgesellschaften bezüglich der Vollkasko vergleichen. Dadurch lassen sich Einsparungen von bis zu mehreren hundert Euro jährlich realisieren. Der Wechsel ist in der Regel zum Jahresende möglich. Mit einer Kündigungsfrist von vier Wochen können Sie den Versicherungsvertrag kündigen und im neuen Jahr von einer günstigeren Gesellschaft profitieren. Als Stichdatum für den Eingang des Kündigungsschreibens ergibt sich somit der 30. November. Das Schreiben sollte immer als Einschreiben mit Rückschein versendet werden. So haben Sie einen Nachweis über den fristgerechten Eingang der Kündigung.

Vollkasko – reduzieren Sie die Kosten durch eine Selbstbeteiligung

Um die Kosten der Vollkasko zu reduzieren, können Kunden eine Selbstbeteiligung wählen. Die Selbstbeteiligung stellt somit einen Betrag dar, welcher im Fall eines Schadens vom Versicherten selbst übernommen wird. In der Regel beläuft sich die Selbstbeteiligung zwischen 150 und 300 Euro. Je höher der Betrag gewählt wird, umso geringer fallen die Kosten für die Versicherung aus. Weiterhin bieten die Versicherungsgesellschaften auch Rabattmöglichkeiten, sollte der Versicherte sein Fahrzeug bei einem Schaden in einer ausgewählten Werkstatt reparieren lassen. Die Versicherungsgesellschaften arbeiten mit speziellen Werkstätten zusammen, welche alle zertifiziert wurden und somit besten Service bieten.

Comments are closed.